top of page
  • Insa Witte

Fünf Gründe für Mittelamerika und die Dominikanische Republik als Winterreiseziel


Der Golfo de Fonseca in El Salvador; Surfen in Guatemala und romantische Stunden am Strand in Belize - die Länder Mittelamerikas bieten das perfekte Kontrastprogramm zum kalten Winter. @CATA


Die Länder Mittelamerikas sowie die Dominikanische Republik sind das ideale Winterreiseziel aus Deutschland: Gründe dafür sind das angenehme Wetter, die weißen Traumstrände, interessante Bräuche und Traditionen zur Weihnachtszeit, die niedrigen Preise vor Ort sowie der kontinuierliche Ausbau von Flugverbindungen aus Deutschland. Über den Jahreswechsel 2022 / 2023 haben 135.000 Deutsche die Region besucht. Generell sind die Besucherzahlen im Jahr 2023 gewachsen und so erhofft sich die CATA (Central American Tourism Agency) eine Steigerung der Zahlen über den bevorstehenden Jahreswechsel.


Zunächst ist das tropische Klima mit Durchschnittstemperaturen zwischen 25 und 30 Grad unschlagbar und eine gute Möglichkeit, der Winterkälte in Deutschland zu entfliehen. Generell gilt diese Jahreszeit als die beste Reisezeit für die Region. Statt Schnee-Schippen sind dann Outdoor-Aktivitäten wie Schwimmen, Tauchen, Surfen oder einfach Entspannen am Strand bei Sonne oder romantischem Dinner bei Sonnenuntergang angesagt.


À propos Strände: An fast 2.000 km Küsten bieten die Länder Mittelamerikas und die Dominikanische Republik auch zahlreiche paradiesische Strände. Die karibischen Strände wie etwa die Belize Keys, die Bay Islands in Honduras, die Küsten der Dominikanischen Republik oder San Blas in Panama punkten mit tropischen Fischen in türkisfarbenem Wasser und weißem Sand. Am Pazifik lässt es sich unter anderem hervorragend surfen, Wassersport und Abenteuer erleben oder Vögel beobachten. Hier sind vor allem die Strände von Monterrico in Guatemala, Surf City in El Salvador, San Juan del Sur in Nicaragua und Tamarindo in Costa Rica zu nennen.



Zur Weihnachtszeit und Silvester ist in Mittelamerika richtig etwas los: Zum Beispiel Feuerwerk in Honduras und der Brauch der Gritería in Nicaragua. Viele Traditionen stammen von den Garifunas (hier in Honduras). @CATA


Insbesondere zur Weihnachtszeit gibt es viele Bräuche, die indigene mit christlichen Traditionen verbinden und die die kulturelle Vielfalt der Region widerspiegeln: In Honduras verbindet das Weihnachtsfest Bräuche der Garifuna (einem Volksstamm mit 100.000 Mitgliedern mit indigenen karibischen und afrikanischen Vorfahren) und katholische Traditionen. So wird zum Ende des Jahres als Symbol der Reinigung eine Mumie (aus Stroh, Karton oder Stoff) verbrannt. In Guatemala finden im ganzen Dezember Feuerwerke statt. Außerdem gibt es traditionelle Maya-Feierlichkeiten. In Nicaragua ist in der Nacht vom 7. Dezember der Brauch der Gritería typisch: Dabei feiert man die jungfräuliche Empfängnis von Maria mit Musik, Blumenschmuck und Feuerwerk. Zu Weihnachten isst man traditionell eine Rindfleischsuppe. In Belize zeigt sich die Vermischung der kreolischen und der Garifuna-Kultur mit Paraden und Tänzen. In El Salvador ist es Tradition, an Weihnachten und Neujahr neue Kleider zu tragen. In Panama ziehen die Kinder durch die Straßen und singen Weihnachtslieder an den Haustüren, um dafür etwas Weihnachtsgeld zu erhalten. In der Dominikanischen Republik gehören der hölzerne Weihnachtsbaum (genannt Charamico) und ein süßes Brot (Telera) unbedingt zu Weihnachten. In Costa Rica beginnen die Weihnachtsfeierlichkeiten am zweiten Samstag im Dezember mit dem Festival de la Luz (Lichtfest), zu dem auch eine traditionelle Pferdeparade gehört.




Ein erschwingliches Winterreiseziel mit vielen Möglichkeiten: Den Sonnenuntergang im Hoyas Nationalpark in Panama bewundern; Chuchitos und andere Köstlichkeiten in Guatemala probieren; durch das Naturreservat Ojos Indigenas in Punta Cana in der Dominikanischen Republik spazieren. @CATA


Ein weiterer guter Grund für einen Besuch in Mittelamerika und der Dominikanischen Republik sind die günstigen Preise, die im Allgemeinen niedriger sind als in Deutschland. Damit ist die Region ein wettbewerbsfähiges Reiseziel in Bezug auf Unterkünfte, Gastronomie, Einkaufsmöglichkeiten sowie kulturelle oder sportliche Aktivitäten.


Nicht unwesentlich für die Reiseentscheidung ist die Erhöhung der Flugfrequenzen zwischen Europa und der Region sowie die Verbesserung der Inlandsverbindungen zwischen den Ländern Mittelamerikas und der Dominikanischen Republik.

44 Ansichten0 Kommentare

Comentarios


bottom of page